Red Rain
Roman, 1999. Neuausgabe 2014. Regina-Reihe Teil 1

   

Rohfassung im Juni 1998: 180 Seiten handschriftliches Manuskript.

Buch-Erstausgabe: erschienen im Sommer 1999 bei der Frankfurter Verlagsanstalt, Hardcover mit Schutzumschlag von Bertsch & Holst, 172 Seiten, ISBN 3-627-00072-2.

Überarbeitete Neuausgabe als E-Book: erschienen im Dezember 2014 bei forsamin, Berlin, ca. 170 Seiten, ISBN 978-3-945143-04-9 (epub) und 978-3-945143-05-6 (mobi, erhältlich bei Amazon).

  • Teil 1 der Regina-Reihe.
  • Teil 2, Schweine, erschien im Dezember 2013.
  • Teil 3 ist in Arbeit.

'Red Rain' Neuausgabe Cover
▲ Cover Red Rain (Neuausgabe 2014)

forsamin

Amazon

   

Inhalt

Die Millenniumsnacht: Der falsche indianische Medizinmann Red Rain landet in Berlin und soll auf einer Regierungsparty unter dem Alexanderplatz esoterischen Beistand leisten. Angeheuert hatte ihn seine Ex-Freundin Regina, jetzt Staatssekretärin des Innenministeriums. In der Hauptstadt herrscht Chaos aufgrund einer Atombombendrohung der Terrorgruppe Nox Irae. Seine Eskorte fährt ihn durch eine apokalyptische Nacht mit Stopps bei einer paramilitärischen Gotcha-Truppe, einer aufgeheizten, weil versehentlich doppelt belegten Party von Star-Wars- und Star-Trek-Fans und einem Gangsta-Rapper, begleitet von der "Endzeit-Show" und dem "Wettangsthaben" im Fernsehen. Beinahe autistisch erinnert er sich während all der Ereignisse an seine Zeit mit Regina. Kaum erreicht er sein Ziel, den alten U-Bahnhof Alexanderplatz, durchschaut Innenminister Drebusch den falschen Indianer sofort, gibt ihm letzte Anweisungen und verlässt sich darauf, dass Red Rain die Maskerade durchhält.

Wodka Sibirskaya
▲ Etikett Wodka Sibirskaya

Illustration aus 'Forum Buchkritik'
▲ Illustration aus 'Forum Buchkritik'

   

Kapitel

  1. Letzte Inlandsmaschine
  2. Auf der Couch
  3. Flughafen Berlin-Tegel
  4. Flughafentoilette, Männer
  5. Welcome Red Rain
  6. Stretched Limousine
  7. Weil wir euch so hassen
  8. Live aus der Deutschlandhalle
  9. Tunnel Innsbrucker Platz
  10. Im Gärkeller von Gom'hna
  11. Anxas ich nich genuch Anx hab
  12. Tempelhof Dungeon
  13. Star gegen Star
  14. Mask it, Jerk
  15. Schale Blut
  16. Iesch fahr mit eusch
  17. Weißester aller Weißen
  18. All Eggs under Square
  19. Danke, danke

'Red Rain' Cover
▲ Cover Red Rain (Erstausgabe 1999)

Berlin-Tegel
▲ Flughafen Berlin-Tegel

Berlin-Tegel
▲ Flughafen Berlin-Tegel, Piktogramm aus den Siebzigerjahren

   

Entstehung

Red Rain war ursprünglich eine 2-seitige Kurzgeschichte mit dem Titel "nox irae" vom November 1993, gruppiert um einen "original indischen Guru". Zu einem geringfügigen Ausbau kam es 1995. Im Herbst 1997 hatte ich die Idee zur Erweiterung in der Form eines einzigen langen Schwenks durchs quirlige Silvester-Berlin in dynamischer Gedankenstromtechnik - und der Druck entstand, daraus ein Buch werden zu lassen. Dieses musste natürlich spätestens im Herbst 1999 erscheinen, denn die Handlung spielte immer schon in der Milleniumsnacht.
Ich unterbrach die Arbeit an Oberland. Im Januar 1998 erfolgte die Zusage für das Stipendium im Literarischen Colloquium Berlin am Wannsee, und so konnte Red Rain idealerweise vor Ort mit Recherchen und gerade noch rechtzeitig (Zusage des Verlags im Januar 1999) für eine Veröffentlichung zum Stichtag fertig geschrieben werden.

LCB Zimmer 10
▲ LCB, Zimmer 10

Manuskript S. 143
▲ Manuskriptseite 143 aus Red Rain

   

über Red Rain

 

Ralf Junkerjürgen: "Il panorama delle paure moderne nel racconto 'Red Rain' di Marcus Jensen".

Abgedruckt in: Comunicare. Letterature lingue 1/2001, hrsg. vom Istituto Trentino di Cultura. Bologna: Il Mulino (Società editrice) 2001.

Ebenda: Eine Teilübersetzung (im Original die Seiten 53-58) ins Italienische wurde von Claudia Buffagni angefertigt.

Comunicare 1/2001
▲ Istituto Trentino di Cultura: Comunicare. Letterature lingue 1/2001
   

Songtext

Regina benennt die Berliner Existenzform ihres Ex-Freundes nach einem Song ihres Lieblingssängers Peter Gabriel.

"Red Rain" aus dem Album So (1986)

red rain is coming down red rain (...)
I am standing up at the water's edge in my dream
I cannot make a single sound as you scream
It can't be that cold, the ground is still warm to touch
hay ay ay we touch
this place in so quiet, sensing that storm (...)
well I've seen them buried in a sheltered place in this town
they tell you that this rain can sting, and look down (...)
red rain - putting the pressure on much harder now
to return again und again

Peter Gabriel: 'So'
▲ Peter Gabriel: So (1986)